Odee on Tour

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Ausrüstung Trekkingrad

Trekkingrad

Das Rad, mit dem ich bei den meisten meiner Reisen unterwegs war, ist ein umgebautes 28" Trekkingrad von Cube.

 

cube_atb02


Rahmen Cube Curve stabiler 7005er oversized Alurahmen mit Disc-Aufnahme und Anlötteilen für Gepäckträgermontage, leider ist der Hinterbau ein wenig zu kurz geraten und der Abstand zu den Packtaschen ist minimal
Laufräder vorne: Mavic A719 Disc (32 Speichen)
hinten: Rose Xtreme (36 Speichen)
Umrüstung von den original Laufrädern (Rigida ZAC 2000), die auf vielen Touren gute Dienste getan haben, auf Mavic A719 Felgen mit Deore Disc Naben, hinten ist der Umbau noch nicht abgeschlossen
Reifen Schwalbe Marathon Dureme 50-622 faltbar bei früheren Touren (hauptsächlich Asphalt) fuhr ich immer 30er Schwalbe Marathon Racer, nach 2000-3000km mit Gepäck sind die Flanken durch die verstärkte Walkarbeit verschlissen, für die Sand- und Geröllpisten in Südamerika habe ich den dicksten 28" faltbaren Reifen genommen, auf Asphalt und bei hohen Geschwindigkeiten rollt er nicht so gut
Bremsen vorne: Avid BB7-Road Seilzugscheibenbremse
hinten: Cantilever Felgenbremse
Umrüstung von Felgen- auf Scheibenbremsen, bei SDI-Hebeln nicht ganz leicht, hier bot sich die Seizugbremse von Avid an, welche von der Hebelwirkung an die SDIs angepasst ist. Leider behinderten sich am Hinterbau Gepäckträger und Scheibenbremse gegenseitig, da muß ich wohl noch basteln
Hebel Shimano Ultegra SDI Brems-/Schalthebel (9-/3-fach) durch jahrelanges Rennradfahren bin ich an diese Schalttechnik gewöhnt und möchte sie auf meinen Touren nicht missen, Nachteil: gehen bei Stürzen eher kaputt (Tipp: die Griffe nicht zu fest am Lenker montieren), funktionieren nicht mit V-Brakes (auch Mini V-Brakes oder eine Umlenk-Schnecke zur Seilzuglängenanpassung erzielen bei 35kg Gepäck nicht die optimale Bremswirkung)
Kurbel Shimano LX mit 48-36-24 oder 44-32-22 die Original Deore-Kurbel mit 4-Kant wurde getauscht durch eine mit Hohlachsentechnik (Hollowtech II), läuft sauberer und scheint stabiler zu sein
Kassette 11-34 oder 11-32 9-fach je nach Tour variiere ich die Ritzelpakete (Straße, Piste, mit oder ohne Gepäck)
Kette die günstigste 9-fach ich wechsle lieber öfter die Kette, gerade auf Matsch- oder Sandpisten verschleißen die sehr schnell (fast unabhängig vom Preis)
Gepäckträger vorne: billiger Lowrider von B.O.C.
hinten: Tubus Cargo
jahrelang hatte ich den Tubus Logo im Einsatz, für die geplante Umrüstung auf Scheibenbremsen brauchte ich einen passenderen Gepäckträger, leider klappt es auch mit dem Cargo und der Scheibenbremse nicht, so daß ich noch jemanden suche, der mir den Gepäckträger umlöten kann
Lenker Rennlenker mit Zeitfahrbügel meiner Meinung nach bietet der Rennlenker erweitert um einen Zeitfahrbügel durch seine Vielzahl von Griffpositionen die optimalste und entspannteste Haltung für Langstreckenfahrten, der Nachteil ist die Unvereinbarkeit der SDI-Brems-Schalthebel mit V-Brakes, für die Sandpisten in Bolivien war der Lenker zu schmal
Gabel Kinesis Crosswind Disc die Originalgabel, eine billige Suntour mit Elastomere-Dämpfung hatte ich direkt nach dem Kauf durch eine Kinesis Crosswind ersetzt, nach der guten Erfahrung habe ich mir dann beim Scheibenbremsenumbau wieder eine Crosswind, diesmal in der Disc-Version besorgt, leider ist sie ein wenig schwabbelig, was sich bei vollbeladenen Lowridertaschen besonders bergab und/oder bei höherer Geschwindigkeiten durch Aufschaukeln bemerkbar macht, da suche ich noch nach einer Lösung

 

cube_atb03

 

Sponsoren

Banner